6 Lockenstab-Fehler, die fast jeder macht

Das Locken der Haare ist wie Fahrradfahren. Ja, wirklich! Wenn Sie ein Kind sind, fühlt sich der Sprung auf ein Zweirad entmutigend an, und die Chancen stehen gut, dass Sie herunterfallen werden – mehr als einmal. Aber nachdem Sie die Praxis umgesetzt und gemeistert haben, wird das Radfahren zur Gewohnheit. Das Gleiche gilt für das Locken Ihrer Haare, was ebenfalls erfordert, dass Sie Zeit und Mühe in das Erlernen einer Technik investieren und nicht aufgeben, bis Sie es schaffen. Solange Sie geduldig und entschlossen bleiben, wird das Locken Ihrer Haare jedoch irgendwann zu etwas werden, was Sie mit geschlossenen Augen tun können.

Bevor Sie jedoch ein Profi werden können, ist es hilfreich, sich bewusst zu sein, was Sie während des Lockendrehens nicht tun sollten. Auf diese Weise können Sie Fehler vermeiden und schneller zum Stylingerfolg kommen. (Es wird Sie auch davon abhalten, Ihre Haare zu verbrennen.) Um das Rätselraten zu beseitigen, haben wir zwei Friseurinnen von www.lockenqueen.com gefragt, uns die gängigsten Fehler zu nennen, die passieren. Schauen Sie sich diese unten an und kommen Sie dem Expertenstatus selbst einen Schritt näher.

Fehler 1: Sie verwenden Haarspray, bevor Sie beginnen

Sicher, das Hinzufügen von etwas Haarspray vor dem Verwenden des Lockenstabs könnte helfen, dass Ihre Locken besser halten, aber nicht ohne gleichzeitig Ihre Haare zu beschädigen. „Verwenden Sie zuerst nur Hitzeschutzsprays“, sagt die Friseurin Kirsten Patterson. „Haarspray und Hitze des Lockenstabes können Ihr Haar wirklich austrocknen, daher ist es wichtig, es erst nach dem Styling zu verwenden“, fügt sie hinzu.

Fehler 2: Verwendung eines alten Lockenstabes

Wenn Sie einen Lockenstab verwenden, den Sie in der siebten Klasse in der Apotheke gekauft haben und er scheint nicht mehr richtig zu funktionieren, ist das wohl auch so. Alte Lockenstäbe sind laut Patterson nicht mehr effektiv sein. „Der Lockenstab fühlt sich vielleicht heiß an, aber es erwärmt das Haar möglicherweise nicht mehr richtig, was wahrscheinlich dazu führt, dass Sie jeden Abschnitt zu oft durchgehen und das Haar verbrennen“, erklärt sie. Falls Sie auf der Suche nach einem neuen
Lockenstab sind, schaun Sie mal bei Lockenqueen vorbei.

Fehler 3: Zu langes Halten der Haare am Lockenstab

Wenn es Ihr Ziel ist, superfeste Locken zu bekommen, dann halten Sie die Locke unbedingt länger fest. Aber wenn Sie zeitlose Wellen oder lose Locken kreieren wollen, sagt der Friseur David Babaii, sollten Sie es vermeiden, die Locken zu lange am Lockenstab zu halten. „Sie sollten den Lockenstab nur drei bis fünf Sekunden lang abschnittsweise durch Ihr Haar laufen lassen und dann loslassen“, erklärt er. „Wenn Sie nicht schnell genug loslassen und den Stab länger anhalten, werden Ihre Locken zu fest werden.“ Also, hören Sie auf den Experten und widerstehen Sie dem Drang, länger als nötig zu warten. Bonus: Dies reduziert auch den Schaden, den Sie an Ihrem Haar anrichten.

Fehler 4: Bis in die Spitzen drehen

Herauszufinden, wie man sein Haar locken soll, kann schwierig sein, aber hier ist ein zuverlässiger Tipp: Immer von den Wurzeln her nach unten drehen. „Die Haarspitzen sind empfindlicher und brauchen nicht annähernd so viel Wärme, um Locken zu bilden“, sagt Patterson, der erklärt, dass man immer von oben anfangen und sich nach unten arbeiten sollte, um beste Ergebnisse zu erzielen. Wenn Sie Ihre Enden unbehandelt belassen, wird der Schaden reduziert und der gesamte Stil erhält eine natürlichere Ausstrahlung.